Silfra Island © Ines Erlacher und Thomas Mussbacher

Unsere liebste Outdoor Sportart: Tauchen

Auf der Outdoor-Plattform Ousuca wurde zur Blogparade aufgerufen: gesucht wird die liebste Outdoor Sportart. Bei uns ist das ganz klar: Tauchen und Schnorcheln.

Was machen wir draußen am liebsten?

Ganz klar: Tauchen und Schnorcheln. Egal ob im See oder im Meer. Ob kalt oder warm. Wir lieben es. Es fühlt sich jedes Mal an wie ein Besuch in einer Fremden Welt. Nirgendwo erlebt man so viele Highlights. Schnorcheln zwischen den Kontinentalplatten in Island. Schnorcheln mit Walhaien und Mantas in Mexiko (Bericht folgt). Zauberhafte Korallengärten und zahlreiche bunte Fische im Roten Meer.

Schildkröten und Haie in Indonesien. Die Vielfalt ist einfach unglaublich.

Unseren Tauchschein haben wir in Österreich gemacht. Auch wenn die Tauchbasen vor Ort Kurse anbieten, für uns war dies einfach die bessere Entscheidung. So können wir uns im Urlaub ganz unserem Hobby widmen und müssen keine Poollektionen mehr machen. Das ist aber definitiv Geschmackssache.

Ebenso ob man sich ein eigenes Equipment zu legt und dieses dann den Hauptteil des Reisegepäcks ausmacht, oder ob man die Ausrüstung vor Ort ausleiht. Wir haben uns dafür entschieden, dass wir uns selbst alles kaufen. Das ist zwar nicht gerade billig, aber man fühlt sich einfach viel sicherer. Ich (Ines) fühle mich einfach mit keinem fremden Atemregler ausreichend mit Luft versorgt. Dies führt zu Stress und das kann man Unterwasser wirklich nicht brauchen. Leider war mein Atemregler letztes Jahr in Marsa Alam defekt und ich musste einen ausborgen. Keine Chance. In mir machte sich Panik breit und ich konnte nicht tauchen. Wie es einem mit fremder Ausrüstung geht, sieht man aber so oder so während dem Tauchkurs. Bei mir war schnell klar, zumindest einen Atemregler muss ich selbst haben. Tja und dann fängt halt der Kaufrausch an. Thomas hat auch mit dem Tauchen begonnen und so versuchen wir gemeinsam so oft wie möglich Tauchen oder Schnorcheln zu gehen. Wir sind zwar eher die Typen für wärmere Gewässer, aber das Schnorcheln zwischen den Kontinentalplatten in Island hat uns so fasziniert, dass wir nun mittlerweile schon zwei Mal dort waren. Weitere Besuche sind nicht ausgeschlossen.

Wer noch mit dem Gedanken spielt, das Tauchen selbst für sich zu entdecken, sollte ein Schnuppertauchen probieren. Viele Tauchbasen bieten solche Schnupperstunden an. Diese sind entweder kostenlos oder gegen eine Vorauszahlung, die man dann bei Kursbuchung zurückerstattet bekommt, buchbar.

Und was ist mit euch?

Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Tauchgang und ihr? Habt ihr es schon einmal ausprobiert? Mögt ihr es gar nicht oder seid ihr vielleicht passionierte Taucher? Verratet es uns doch in den Kommentaren.

6 Gedanken zu “Unsere liebste Outdoor Sportart: Tauchen

  1. Hallo Ins und Thomas,
    schöner Artikel. Ich war Tauchlehrer und kann dem nur beipflichten. In Island bei den Kontinentalplatten schnorcheln hört sich spannend an, das fehlt bei mir noch. Kann man da auch tauchen?

    1. Liebe Barbara,
      danke für deinen lieben Kommentar. Man kann dort auch tauchen. Es sind aber immer wieder seichtere Stellen. Daher haben wir uns für das Schnorcheln entscheiden.
      Liebe Grüße
      Ines & Thomas

  2. Hallo Ines und Thomas,
    ein sehr schöner Beitrag über die wohl beste Outdoor Sportart 😉 Schnocheln zwischen den Kontinentalplatten? Wow Respekt! Mich schrecken ein wenig die Temperaturen ab. Aber eure Bilder sehen grandios aus.

    Liebe Grüße
    Annette

  3. Hallo Ines und Thomas,

    Danke für eure Teilnahme und die Inspiration! Tauchen und Schnorcheln sind prima Outdoor-Sportarten.
    Richtig Tauchen war ich leider noch nicht. Dafür aber Schnorcheln.

    Beste Grüsse,
    Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*