Teufelsberg Berlin © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Lost Places: der Teufelsberg in Berlin

Bei den sogenannten Lost Places handelt es sich um Plätze, die (noch) nicht von Touristen gestürmt und überlaufen sind. Meist ist die Infrastruktur eher mangelhaft, aber genau das macht den Reiz aus. Wir haben im Sommer letztes Jahr einen dieser Lost Places besucht: den Teufelsberg in Berlin. Ein Muss für Street-Art-Fans und alle die abseits klassischer Sehenswürdigkeiten auch noch etwas besonders erleben möchten.

Der Teufelsberg befindet sich im Westen Berlins. Er ist laut Wikipedia die zweithöchste Erhebung der Stadt und bietet eine tolle Aussicht auf die Stadt und das Naturschutzgebiet Grunewald.

Teufelsberg Berlin © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Teufelsberg Berlin © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Es handelt sich um einen mit Schutt aus dem zweiten Weltkrieg künstlich angelegten Berg auf dem sich eine ehemalige Flugüberwachungs- und Abhörstation der Amerikaner befindet. Derzeit steht das Gebäude leer und beinhaltet eine Street-Art-Galerie.

Es gibt Führungen um € 15 oder stille Begehungen um € 7. Infos gibt’s hier.

Teufelsberg Berlin © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Teufelsberg Berlin © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Teufelsberg Berlin © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Begleitet uns auf unserem Rundgang über die Field Station:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem die Lost Places meist eher schwieriger zu finden sind, hier unsere Anreiseempfehlung:

Mit den Öffis bis zur Station Heerstraße und dann die Teufelsseestraße und die Teufelsseechaussee entlang gehen. Beim zweiten Parkplatz (der mit dem Schranken auf der rechten Seite, nach ca. 20-30 Minuten Gehzeit) in den Wald abiegen. Dies scheint eine Abkürzung zu sein. Bei der Tafel mit der Karte einfach den Linken Weg nehmen und dann diesem folgen. Gehzeit gesamt von der Heerstraße bis zur Field Station sind 45-50 Minuten. Der Eingang befindet sich auf der linken Seite, wenn man beim Zaun angekommen ist also einfach nach links dem Zaun entlang.

 

Blogparade: Lost Places

Unser Beitrag zum Teufelsberg ist Teil der Blogparade von Kathrin vom Blog Travl gedengl. Die gesamte Blogparade mit vielen weiteren Lost Places gibt’s hier.

Weitere Infos zu Berlin gibt’s hier.

Teufelsberg Berlin © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

10 Gedanken zu “Lost Places: der Teufelsberg in Berlin

  1. Für uns als große Lost Places Fans und noch größere Liebhaber von Streetart ja fast schon ein Pflichtprogramm. 🙂
    Euer Beitrag macht auf jeden Fall Lust den Teufelsberg zu besuchen. Ist für unseren nächsten Besuch in Berlin ganz fest vorgemerkt.
    Liebe Grüße
    Frauke

  2. Hallo Ines,
    das ist wirklich ein cooler Post! Ich mag Streetart total und verlassene Orte auch. Der Teufelsberg in Berlin scheint die perfekte Kombination aus beidem zu sein. Wenn ich mal dort in der Nähe bin, muss ich unbedingt einen Abstecher dorthin machen! 🙂
    LG Johanna

    1. Hallo Johanna,
      danke für deinen Kommentar. Ja der Teufelsberg ist echt die perfekte Kombi aus verlassenem Ort und Streetart. Da solltest du unbedingt vorbei schauen. Wir waren begeistert.
      Liebe Grüße Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*