Ausblick auf das Meer Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Kuba. Karibische Leichtigkeit genießen.

Kuba, ein Land, das mit seiner Lebensfreude fesselt. Ein Land in dem man das leichte Leben genießen kann. Ein Land, das es selbst nicht leicht hat.

Am 17. Dezember 2014 – verkündeten die Präsidenten Raúl Castro und Barack Obama die Wiederannäherung der seit dem Kalten Krieg verfeindeten Länder. Aber was passiert seitdem mit dem Land, in dem die Zeit stillzustehen scheint? Kuba zählt zu den ärmsten Ländern der Welt, es scheint aber so, als wären die Menschen dennoch glücklicher als an anderen Orten. Überall spürt man die kubanische Lebensfreude. Die kubanische Musik begleitete einen überall hin. Die Menschen sind offen und erzählen gerne. Sie sind stolz auf Ihr Leben.

Kuba befindet sich derzeit im Umbruch. Viele Kubaner wittern ihre Chance im Tourismus. Auch wenn Sie ihre alten Berufe gerne ausüben, der Tourismus lockt mit besserer Bezahlung.

Es gibt zwei Währungen, den Kubanischen Peso CUP für die Einheimischen und den Peso Convertibile CUC für die Touristen. Der CUC ist an den Amerikanischen Dollar angepasst und somit um einiges mehr wert.

Online oder offline? Kuba ist, was die Anbindung an das Worldwide Web betrifft noch etwas hinten nach. Man kann sich für ca. € 2 eine Stunde Internet kaufen. Die Karten funktionieren dafür aber nicht nur im Hotel. Grundsätzlich ist die Verbindung in Ordnung, bricht aber immer wieder ab.

Was wird uns also erwarten? Wir reisen nach Holguín, in den Osten der Insel. In das ursprüngliche Kuba. Davor steht uns wieder einmal ein langer Flug bevor. Leider wird so ein langer Flug gerne einmal anstrengend. Wie wir es schaffen, dass die Zeit wie im Flug vergeht, könnt ihr hier nachlesen: Langstreckenflüge. 9 Tipps zum Zeitvertreib.

Nach etwa 10 Stunden Flug landen wir am Frank Pais International Airport von Holguín. Der Flughafen ist sehr überschaubar und die Einreise geht relativ schnell. Leider ist es mitten in der Nacht. In völliger Dunkelheit geht es über eine holprige Straße in den Nordosten, zur Playa Esmeralda.

Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Unser Hotel: das Paradisus Rio de Oro

Im Paradisus Rio de Oro angekommen werden wir freundlich empfangen und genießen das erste Gläschen Sekt bei karibischen Temperaturen. Wir erkunden noch ein wenig die Anlage, bevor wir noch eine Kleinigkeit essen (24 Stunden Room Service inkludiert) und todmüde ins Bett fallen.

Der nächste Tag beginnt gleich mit ganz viel Sonnenschein, einem ausgezeichneten Frühstück und einem Bad im türkisblauen Meer. Bitte seht euch das Meer an – ich bin verliebt in den Anblick!!

Ausblick auf das Meer Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Strand Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Obwohl das Hotel ausgebucht ist, hat man genügend Platz, egal ob am Strand, am Pool, an der Bar oder im Restaurant. Es ist besonders ruhig. Das Hotel ist ein Adults Only Hotel. Auch hier im Hotel ist die Lebenslust der Kubaner spürbar. Es gibt jeden Tag kubanische Live-Musik. Auch der Gaumen wird verwöhnt. Mojito heißt das Zauberwort. Dieser schmeckt aber ganz anders als in Europa. Ohne viel Schnick schnack, kein brauner sondern weißer Zucker. Die Minze wird nicht zu Tode gequetscht sondern nur leicht angedrückt. Verfeinert wird das Ganze noch mit dem Saft frischer Limetten, weißem Rum und einem Schuss Mineralwasser.

Die Anlage ist sehr gepflegt. Überall blüht es. Alles ist liebevoll dekoriert und es duftet herrlich. Hier fühlt man sich gleich wohl. Es gibt auch einen eigene Zigarrenshop.

Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines ErlacherGartenanlage Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Gartenanlage Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Bananen Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Bananen Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Das Restaurant bietet ausgezeichnete Köstlichkeiten, die Auge und Gaumen erfreuen. Besonders erwähnenswert sind die MitarbeiterInnen im Hotel. Egal wo man sie trifft, egal was man möchte, sie versuchen einem immer alle Wünsche von den Augen abzulesen. Service wird hier groß geschrieben. Es wird auch einiges geboten: Grillen und Paella am Strand bei Live-Musik, dazu Kokoswasser mit einem Schuß Rum. Sehr lecker!

Dessert Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines ErlacherSpeisen Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines ErlacherKaffee Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines ErlacherParadisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines ErlacherKokoswasser mit Rum Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Man kann entweder normal buchen oder mit zusätzlichem Royal Service (zusätzlicher Meerwasserpool, eigener Strandzugang usw.). Wenn man, so wie wir, normal bucht hat man dennoch einiges an Luxus. Wir können vor allem die Häuser 34 und 36 empfehlen. Da ist man besonders nahe am Pool und schnell am Strand. Zum Restaurant geht man ca. 10 Minuten. Die Zimmer sind sehr schön und auch die Minibar ist inkludiert (alkoholfreie Getränke).

Der Pool ist traumhaft schön und bietet einen direkten Blick auf das Meer und eine Poolbar. Es gibt viele kleine Bänke mit Blick auf das Meer oder andere schöne Ecken im Hotel.

Pool Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Pool Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Bananen Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Bananen Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Es gibt auch einen schnuckeligen Pavillon direkt am Meer. Hier kann man auch heiraten. So romantisch.

Pavillon Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Pavillon Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Pavillon Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

In der Nacht bietet sich ein traumhafter Blick auf den Sternenhimmel, die Blitze der Regenzeit – bei uns gibt es zwei Wochen keinen Regen, aber in und um Holguín dafür schon. Uns bietet sich sogar, dank Vollmond, ein echtes Naturschauspiel: ein Mondregenbogen.

 

Tipp für Romantiker

Neben all der Schönheit die dieses Hotel und die Umgebung zu bieten hat, gibt es noch etwas ganz Spezielles. Man kann ein Herz malen, welches dann am Strand verewigt wird. Das lassen wir uns natürlich nicht zweimal sagen. Uns wird zwar zuerst gesagt, dass dies nur im Rahmen einer Hochzeitsreise möglich ist. Wir fragen dann aber nochmals per Mail nach – das Ergebnis seht ihr hier:

Herzen am Strand Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Herzen am Strand Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Herzen am Strand Paradisus Rio de Oro ©Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Unser Fazit: Kuba muss man auf jeden Fall besuchen und das Hotel Paradisus Rio de Oro ist ein ganz besonderer Ort. Wir können es auf jeden Fall empfehlen.

 

Das könnte euch auch gefallen:

Der Las Guanas Trail.

Mit dem Oldtimer nach Santiago de Cuba.

Unser kubanischer Urlaubsflirt.

6 Gedanken zu “Kuba. Karibische Leichtigkeit genießen.

  1. Das Paradisus Rio de Oro gehört zu den Top Hotels in Kuba … Traumhafter Urlaub garantiert … Jedoch ist es jenseits des ursprünglichen Kubas das man sehen erleben sollte

    1. Hallo Nicole, danke für den Kommentar 🙂 wir waren dort zum Tauchen, Schnorcheln und Abschalten. Wir haben aber auch mit einem einheimischen Guide Santiago de Cuba besucht 🙂 der Beitrag folgt noch liebe Grüße Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*