Karibikküste Costa Ricas www.gindeslebens.com

Bananen, Dschungel und die Karibikküste Costa Ricas

Wir verlassen La Fortuna und brechen in Richtung Küste auf, genauer gesagt geht es an die Karibikküste Costa Ricas. Wir fahren über die Bananenhauptstadt Puerto Limón bis nach Puerto Viejo de Talamanca wo wir insgesamt drei Nächte im Dschungel verbringen.

Die Karibikküste Costa Ricas

Die Fahrt führt uns durch den über 36.000 Einwohner umfassenden Ort Guápiles, wo das Verkehrsaufkommen kurzzeitig enorm ist, bis in die Bananenhauptstadt Puerto Limón. Hier befindet sich der wichtigste Hafen Costa Ricas. Bananen und Kaffee werden in die ganze Welt verschifft.

Zusätzlich ist der Hafen eine wichtige Anlaufstelle für Kreuzfahrtschiffe und es werden zahlreiche Ausflüge angeboten. Auch Kolumbus landete im Jahr 1502 in Puerto Limón. Es soll auch die Stadt mit der höchsten Kriminalität des Landes sein.

Puerto Limón www.gindeslebens.com

Wenn man Pech hat, dann fährt vor einem ein Transporter, der sich über die schmalen Straßen müht und oftmals auch Teile der Ladung verliert. Wir hatten einmal zum Beispiel einen Lastkraftwagen vor uns, der während der Fahrt immer wieder eine Ananas verlor. Da sollte man besser Abstand halten, wenn man mit ganzer Windschutzscheibe wieder am Ziel ankommen möchte.

Transporter mit Ananas Puerto Limón www.gindeslebens.com

Ab Puerto Limón fahren wir die Karibikküste entlang. Die Karibik ist hier anders. Das Meer ist nicht so türkis-blau wie man es von der Karibik erwartet. Es ist wild und rau, aber genau das macht den Reiz aus. Durch die vielen Wellen ist dieser Küstenabschnitt sehr beliebt bei Surfern aus der ganzen Welt.

Die Straßen werden zunehmend schlechter und wir nähern uns immer mehr der Grenze zu Panama. Die Fahrt geht dennoch gut voran. In Puerto Viejo de Talamanca ist wieder etwas mehr los, aber nicht zu vergleichen mit dem Trubel den wir gerade noch in Puerto Limón hatten. Dabei sind wir gar nicht im Zentrum gewesen, sondern nur am Rand der Bananenhauptstadt vorbei gefahren.

Der Strand ist schön, aber das Meer ist hier nicht ganz ungefährlich. Die Stellen, die sich zum Baden eignen, sind mit grünen Flaggen gekennzeichnet.

Strand Puerto Viejo de Talamanca www.gindeslebens.com

Hier in Puerto Viejo de Talamanca sind zwar einige Touristen und Aussteiger unterwegs, aber man merkt, hier hat wieder die Natur die Oberhand. Und genau deshalb sind wir da, denn wir werden hier drei Nächte im Dschungel verbringen. Die erste Nacht sind wir im Hotel Cariblue.

Hier haben wir ein kleines Doppelhäuschen mit Küche und Wohnraum im Freien.

Hotel Cariblue Puerto Viejo de Talamanca Kribikküste Costa Rica www.gindeslebens.comHotel Cariblue Puerto Viejo de Talamanca Kribikküste Costa Rica www.gindeslebens.com

Dies ist quasi der sanfte Einstieg in den Dschungel. Auch zum Meer ist es nicht weit. Wir bleiben heute aber im Hotel und wollen ein wenig entspannen und das Hotel genießen. Der Pool des Hotels ist überschaubar aber er bietet sogar einen Poolbar. Außerdem gibt’s einen tollen Blick in die Bäume, vielleicht sehen wir ja noch Affen oder Faultiere…

Hotel Cariblue Puerto Viejo de Talamanca Kribikküste Costa Rica www.gindeslebens.com Hotel Cariblue Puerto Viejo de Talamanca Kribikküste Costa Rica www.gindeslebens.com

Den Abend lassen wir dann entspannt auf unserer Veranda ausklingen. Man kann sich hierher auch einfach das Essen bestellen.

Hotel Cariblue Puerto Viejo de Talamanca Kribikküste Costa Rica www.gindeslebens.com

Fauna & Flora der Karibikküste Costa Ricas

Am nächsten Morgen stehen wir wieder früher auf als sonst. Die Anlage des Hotels bietet auch hier tolle Eindrücke der Fauna und Flora.

Hier lebt auch eine Katze, die sich gerne bei uns aufhält.

Katze Cariblue Karibikküste Costa Rica www.gindeslebens.com

Es wird gerade erst hell, aber man hört schon überall die Brüllaffen. Leider ist es sehr schwer diese in den Baumkronen zu erspähen, dafür hört man sie aber umso lauter. Die Frösche sind dank ihrer Signalfarben leicht zu entdecken.

Auch die riesigen Spinnen kann man nicht wirklich übersehen.

Schon besser getarnt sind da die Faultiere. Vor allem durch ihren Energiesparmodus muss man schon Geduld mitbringen und gute Augen haben, um sie zu erspähen. Wir haben Glück, denn ein anderer Gast des Hotels zeigt es uns, unser erstes Faultier in freier Wildbahn. Thomas und seine Eltern sind gerade nicht da. Ich laufe schnell zu ihnen. Keine Ahnung, warum ich mich so beeile, denn das Faultier macht keine Anstalten, sich von hier weg zu bewegen. Meine Aufregung bringt andere Gäste zum Schmunzeln, denn auch sie wissen, das Faultier wird wohl noch länger hier verweilen.

Faultier Cariblue Karibikküste Costa Rica www.gindeslebens.com

Wir bleiben noch zwei weitere Nächte an der Karibikküste Costa Ricas. Wir werden diese auch im Dschungel verbringen, verschiedene Auffanglager für Wildtiere besuchen, durch einen Nationalpark spazieren und im Meer baden. Bleibt also gespannt, es geht bald weiter.

Das könnte euch auch gefallen:

Pura Vida Costa Rica – die Route und Karte unseres Roadtrips

La Fortuna – heiße Quellen und Wildlife pur

Unsere Ausflüge in und um La Fortuna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*