Journey Book © gindeslebens.com

Journey Book – gemacht für schöne Erinnerungen*

Wer reist sammelt viele schöne Eindrücke. Manche davon bleiben ein Leben lang, andere verblassen mit der Zeit. Wie kann man all die Momente, die eine Reise ausmachen, festhalten? Fotos sind da natürlich eine Möglichkeit. Wir durften ein ganz besonderes Reisetagebuch für euch testen: das Journey Book Indonesien.

Collect memories, not things.

Paulo Coelho

Ein Zitat das schön klingt, aber auch eine sehr tiefe Bedeutung hat. Denn diese Erinnerungen sind unser Leben. Ein Leben für das wir dankbar sein müssen, denn wer kann schon sagen, wie viel Zeit uns auf Erden bleibt? Besonders schöne Erinnerungen sammelt man vor allem auf Reisen. Man lernt neue Länder kennen, neue Kulturen, neue Menschen. Vielleicht findet man auch sein neues Lieblingsrezept.

Aber wie kann man diese Momente festhalten?

Natürlich in Bildern. Aber diese Bilder werden erst richtig lebendig, wenn wir unsere Gedanken mitnehmen, die wir genau in dem Moment haben, wenn das Bild entsteht. Warum wollen wir gerade dieses Bild als Erinnerung mitnehmen, es unseren Freunden zeigen und unserer Familie davon erzählen? Wir haben aus diesem Grund unseren Blog ins Leben gerufen. Wir wollen in unserem Blog unsere schönen gemeinsamen Momente festhalten und mit euch teilen. Damit wir dann zu Hause all die schönen Erlebnisse festhalten können, machen wir uns während unserer Reisen immer ganz viele Notizen. Bisher hatten diese aber noch keine Seele. Es waren Notizen auf unserem Smartphone oder auf losen Zetteln. Vor kurzem haben wir aber etwas ganz besonderes entdeckt: die Journey Books.

Journey Book © gindeslebens.com

Wer steckt hinter der Idee?

Denise und Jonas sind selbst reisesüchtige Weltenbummler und sie haben die Idee während einer sechsmonatigen Reise durch Australien, Neuseeland und Südostasien geboren. Neben der Möglichkeit die Reiseerlebnisse über das Internet mit Freunden zu teilen, steht für die beiden vor allem der persönliche Bezug im Vordergrund. Auch Erlebnisse die man ganz für sich behalten will, sollen so festgehalten werden. Schließlich geht es beim Reisen vor allem um die persönlichen Erfahrungen, die im Journey Book festgehalten werden können.

„Wir möchten, dass du alle deine Erinnerungen festhalten kannst, besondere und außergewöhnliche Erfahrungen machst und das ganze real und langlebig für dich persönlich festhältst.“

Denise & Jonas

Was sind nun diese Journey Books?

Die Journey Books sind ganz besondere Reisetagebücher. Es gibt Seiten die man mit Erinnerungen füllen kann, spannende und kuriose Fakten und sogar Platz für das Lieblingsrezept. Auch an ein Adressregister um neue Bekanntschaften zu verewigen wurde gedacht. Seien wir mal ehrlich: wir haben doch schon alle mal jemanden auf Reisen kennengelernt und uns versprochen in Kontakt zu bleiben. Leider machen wir das aber viel zu selten. Zwischendurch findet man auch das ein oder andere Zitat.

Es gibt auch immer wieder interaktive Challenges mit denen man über sich selbst hinaus wachsen kann. Was uns besonders gut gefällt ist, dass sie unsere Leidenschaft des Schreibens in der analogen Welt mit der digitalen Welt verbinden. Das mussten wir natürlich gleich für euch ausprobieren.

Unser Test: das Journey Book Indonesien

Wir durften uns ein kostenloses Journey Book aussuchen. Nachdem es noch nicht so lange her ist, dass wir unseren Beitrag über Lombok geschrieben haben und wir gerade an einem Bericht über Gili Trawangan gearbeitet haben, haben wir uns kurzerhand für Indonesien entschieden. Leider hat das ganze einen Haken: wir sind leider gerade nicht im Urlaub. Schon gar nicht in Indonesien, aber wir machen das jetzt einfach rückwirkend und schwelgen in Erinnerungen…

Der Aufbau des Buches

Ganz vorne gibt es Platz für Abschiedsgrüße. Das ist natürlich besonders schön, wenn man es dann zu Hause wieder aufblättert und gleich an die ganzen tollen Menschen denkt, die man kennengelernt hat und vielleicht deren Abschiedsgrüße sie ein Stück weit zurück bringen.

Gleich danach kommen ein paar Sprachen-Basics. Auf Indonesisch sagt man zum Beispiel Hai für Hallo oder fragt Apa Kabar?, wenn man wissen möchte wie es jemandem geht.

Seite 5 hält ein paar wirklich spannende Fakten bereit. Oder wusstet ihr, dass:

  • Es in Indonesien bei der Fastfoodkette mit dem goldenen „M“ auch Reis gibt?
  • Oder die Hauptstadt Jakarta auch „The Big Durian“ genannt wird?
  • Was uns als Strandliebhaber und Taucher natürlich freut: mit 54.000 km hat Indonesien nach Kanada die zweitlängste Küste und 12% der weltweiten Korallenriffe befinden sich in Indonesien.

 

Wenn man sich die Karte ansieht, wird einem erst bewusst wie wenig man eigentlich gesehen hat: 2 von insgesamt ca. 17.500 Inseln.

Journey Book Karte © gindeslebens.com

Dann kommen die eigenen Erinnerungen. Von Lombok stehen bei uns ganz oben natürlich das Freilassen der Baby-Wasserschildkröten und unser Ausflug zum Mount Rinjani. Von Gili Trawangan ist das ganz klar das Karma Kayak und die traumhaften Sonnenuntergänge die wir hier genossen haben.

 

Journey Book © gindeslebens.com

Generell denken wir bei Indonesien sofort an die traumhafte Unterwasserwelt…

Ab jetzt wird es interaktiv.

Challenge 01: Mach ein Selfie mit einem Äffchen. Naja gut, Selfie haben wir jetzt keines, aber nachdem wir das Journey Book ja damals noch nicht hatten, lassen wir das mal so gelten, oder?

Journey Book © gindeslebens.com

„I do not miss the places i’ve been, because I carry a part of them with me.“

Henry Miller

Dieses Zitat trifft es. Wir nehmen immer etwas mit von unseren Reisen. Damit meinen wir nicht unbedingt Souvenirs, sondern Erfahrungen, Gedanken und Erinnerungen die uns unser Leben lang begleiten…

Challenge 02: Locals nach Geheimtipps fragen. Das haben wir aber sowas von erledigt. Auf Lombok haben wir einen ganzen Tag mit einem Einheimischen verbracht und uns von ihm die schönsten Ecken zeigen lassen. Wir waren mit ihm bei einem Markt, im Monkey Forest, bei einem Wasserfall beim Mount Rinjani auch in einem ursprünglichen Dorf.

Journey Book © gindeslebens.comWasserfall Mount Rinjani Lombok © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Challenge 03: einen bleibenden Eindruck von einem Finger, einer Kaffeetasse oder einem Weinglas können wir hier leider nicht mehr hinterlassen – zumindest keinen der in Indonesien entstanden ist. Bei uns wäre es in dem Fall aber sowieso ein Bintang Bier geworden, Wein mit € 10 ist bei einer 3-wöchigen Reise nicht so oft drinnen gewesen.

Auf den folgenden Seiten gibt es wieder Platz für Erinnerungen, Ideen und alles was einem noch so in den Sinn kommt.

Journey Book © gindeslebens.com

Challenge 04: nimm an einer Yoga-Stunde teil oder lerne zu meditieren. Leider haben wir das nicht gemacht…

Challenge 05: Trinke ein local Bier und klebe das Etikett hier rein. Close enaugh oder was meint ihr?

Journey Book © gindeslebens.com

Challenge 06: Schreib eine Karte an einen Menschen, der nicht mit einer Karte von dir rechnet. Eine wirklich schöne Idee, aber nachdem Zeitreisen noch nicht möglich sind…

Challenge 07: Die eigenen Grenzen beim Wellenreiten austesten.

Journey Book © gindeslebens.com

Es gibt sogar eine Seite an der man die Wut auslassen kann, wenn etwas mal nicht so läuft…

Journey Book © gindeslebens.com

Challenge 08: Steh mindestens einmal früh auf und bewundere den Sonnenaufgang. Den haben wir verschlafen zzzzzzz aber Sonnenuntergang könnt ihr haben 🙂

Journey Book © gindeslebens.com

Challenge 09: etwas verschenken. Außer meiner Lombok-Perlen ist nichts mehr da und die geb ich nicht her!

Challenge 10: Ein Nationalgericht probieren. Wir haben zum Beispiel im Karma Kajak auf Gili Trawangan Chicken-Saté mit Erdnusssauce gegessen und es war einfach nur lecker. MMMMMMMMMMMMMMMHHHHHHH. Das Rezept wollten sie uns leider nicht verraten…

Challenge 11: Etwas kaufen, was man gerne vererben möchte? Die Lombok Perlen halten nun schon lange, aber ob es zum Vererben reicht?

Challenge 12: eine Flaschenpost versenden. Eine wirklich süße Idee. Wir haben die Szene nachgestellt 🙂

Journey Book © gindeslebens.com

Challenge 13: in die Unterwasserwelt abtauchen – check.

Gili Trawangan Unterwasser © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Auf den kommenden Seiten kann man unerwartet schöne und weniger schöne Reiseerlebnisse festhalten. Auch an das Lieblingsrezept, ein Adressregister und ein Kalender wurde geddacht. Die Umschlagsseite hinten hält noch eine Weltkarte bereit. Auf dieser kann man Orte markieren, die man schon gesehen hat, aber auch die, die man noch besuchen möchte.

Unser Fazit

Das Journey Book hat 70 Seiten. Fast alle davon können mit Erinnerungen gefüllt werden. Man erfährt Interessantes und Kurioses. Vor allem die Challenges machen Spaß. Es gibt aber auch einen großen Nachteil: leider hatten wir das Journey Book noch nicht während unserer Reise. 🙂 Es war aber auch wirklich lustig es noch nachträglich auszufüllen. Mit dem Journey Book können Erinnerungen schon während der Reise festgehalten werden. So fängt man den Moment ein. Besonders der persönliche touch gefällt uns. Einfach top! Wir lieben es!

Sichert euch jetzt gleich euer persönliches Reisetagebuch

Wer sich für unseren Newsletter anmeldet, kann einen von 3 Journey Books nach Wahl gewinnen.

* Pflichtfeld

 





Datenschutz- und Teilnahmerichtlinien:

Das Gewinnspiel beginnt am 14. März 2017 um 20:00:00 Uhr und endet am 15. April 2017 um 23:59:59 Uhr und wird von http://www.gindeslebens.com in Kooperation mit Journey Book durchgeführt. Die personenbezogenen Daten der Teilnehmer werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen erhoben und genutzt, und dürfen ausschließlich an die oben genannten Gewinnspielpartner weitergegeben werden. Alle Teilnehmer erklären sich mit der Teilnahme damit einverstanden, dass sie den kostenlosen Gin des Lebens Newsletter „Ginspiration“ abonnieren und dass sie im Fall des Gewinns anonymisiert auf dem Blog genannt werden. Die Einwilligung zum Abonnement des Newsletters kann jederzeit z.B. per E-Mail an ginspiraton@gindeslebens.com widerrufen werden. Unter allen aktiven Abonnenten des Newsletters wird nach Ablauf des Gewinnspiels 3x 1 Gutscheincode für eine kostenlose Bestellung eines Journey Books nach Wahl verlost.

LeserInnen, die den Newsletter bereits abonniert haben, nehmen automatisch am Gewinnspiel teil. Teilnahmeberechtigt sind alle über 18 Jahren, die sich für den Newsletter eingetragen haben. Jede E-Mail Adresse kann nur einmalig am Gewinnspiel teilnehmen. Eine mehrfache Anmeldung erhöht somit nicht die Gewinnchancen.

Ausgelost wird nach dem Zufallsprinzip. Der oder die GewinnerIn wird anschließend per E-Mail kontaktiert. Die E-Mail Adresse wird für eine etwaige Gewinnbenachrichtigung herangezogen. Der Gewinn ist nicht übertragbar und kann nicht in bar abgelöst werden. Die Weitergabe oder der Verkauf des Gewinns sind nicht gestattet. Die Bestellcodes sind bis zum 30. Juni 2017 gültig.

*Transparenz: wir haben 1x das Journey Book Indonesien für den Test bekommen und dürfen 3x 1 Gutschein für ein kostenloses Journey Book nach Wahl verlosen. Unsere Meinung bleibt davon unbeeinflusst.

2 Gedanken zu “Journey Book – gemacht für schöne Erinnerungen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*