Irland und Nordirland Roadtrip im Oktober www.gindeslebens.com

Irland und Nordirland Roadtrip im Oktober nur was für Verrückte?

Vom Winde verweht. Land unter. Wildes Irland. All dies trifft genau auf unseren Irland und Nordirland Roadtrip zu. Wir waren nun bereits mehrmals in der Regenzeit in der Karibik und hatten noch nie viele Regentage, geschweige denn einen Hurrikan. Dann reisen wir nach Irland und was passiert: Hurrikan, Starkregen und ein Sturmtief.

In der Karibik hatten wir bisher immer Glück. Auch wenn wir bis Ende September dort waren. Die Hurrikans haben immer brav abgewartet, bis wir wieder zu Hause waren. Und dann geht’s für uns spontan nach Irland und wir genießen gleich das volle Programm. Sogar Facebook macht sich schon Sorgen um uns:

Facebook Safety Check Irland & Nordirland Roadtrip im Oktober www.gindeslebens.com

Aber was war da jetzt genau los?

Am Tag zuvor…

Wir sind gerade auf dem Weg nach Bratislava, denn von dort geht morgen unser Flug mit Ryanair nach Dublin. Aber wird der Flug überhaupt durchgeführt? Wir wissen es nicht, denn es wütet gerade ein Hurrikan in Irland. Derzeit scheinen die Flüge noch anzukommen, aber wie ist das morgen? Es heißt positiv denken! In Bratislava verbingen wir eine Nacht gleich neben dem Flughafen im Aviator Hotel. Unser Auto stellen wir schon am Vorabend am Flughafen ab, denn diesen erreichen wir morgen in ca. 5 Minuten Gehzeit. Unser Aufgabegepäck lassen wir gleich im Auto, denn dann müssen wir das nicht hin und her schleppen.

Der nächste Morgen beginnt früh. Es scheint noch alles gut zu sein… Und ja, wir fliegen nach Dublin. Der Hurrikan hat sich wohl wieder beruhigt. Aber folgende Worte werden dennoch bezeichnend für unseren Irland Roadtrip werden: Vom Winde verweht. Land unter. Wildes Irland.

 

Ein Irland und Nordirland Roadtrip im Oktober. Nur was für Verrückte?

Nein, denn wir lieben es außerhalb der Hauptreisezeit unterwegs zu sein, denn dann kann man die Länder und Destinationen einfach in Ruhe genießen. Preislich ist das natürlich auch immer vorteilhaft. Und sollen wir euch was sagen? Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Und das Wetter ist hier sowieso immer unberechenbar und wechselhaft 🙂

Na gut, so intensiv hatten wir es uns nicht erwartet, aber egal, denn wir machen so oder so aus jeder Situation immer das beste 🙂

Drei Dinge dürfen dabei auf keinen Fall fehlen:

  1. Warme Wollkleidung – Wollpullis und Skiunterwäsche aus Merinowolle sowie Wollsocken
  2. Regenjacke oder Regenmantel
  3. Wetterfeste Schuhe

All das haben wir eingepackt.

Wir holen gleich direkt am Flughafen unser Leihauto. Unsere Strecke führt zum Teil über den Wild Atlantic Way. An manchen Stellen kürzen wir ein wenig ab, denn schließlich wollen wir in einer Woche Irland und Nordirland sehen. Ein ziemlich ambitionierter Plan und definitiv nichts für Slow Travel Fans.

Irland und Nordirland im Oktober www.gindeslebens.com (1)

Unsere Strecke im groben Überblick:

Wir fahren von Dublin nach Mizen Head, dem Start bzw. Ziel des Wild Atlantic Ways, je nachdem von welcher Seite man beginnt. Der Wild Atlantic Way ist eine insgesamt 2.500km lange Küstenstraße. Wir beginnen bei Mizen Head und fahren einen Teil des Wild Atlantic Ways entlang bis nach Malin Head. Von Malin Head geht’s dann nach Nordirland, zum Giant’s Causeway. Zum Abschluss verbringen wir dann noch je einen Tag in Belfast und Dublin.

Die Route ist definitiv machbar und für uns hat sie genau gepasst. Wir haben sehr viel gesehen und es war dennoch nicht stressig. Es muss aber natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob man viel sehen will, oder sich für ein paar wenige Stopps lieber mehr Zeit nimmt. In der Hauptreisezeit im Sommer, wenn mehr los ist, ist diese Strecke aber vermutlich unrealistisch. Wir sind aber fast alleine unterwegs.

Weitere Beiträge zu unserem Irland und Nordirland Roadtrip folgen 🙂

 

Ihr mögt Roadtrips? Dann schaut auch gerne hier rein:

Island Roadtrip – unsere Route

Pura Vida Costa Rica – Träume werden wahr…

Das könnte euch auch gefallen:

Ryanair und die neuen Gepäckvorschriften – das solltet ihr wissen!

15 Tipps für eine entspannte Reise mit Billigfliegern

7 Flughäfen im Vergleich

6 Gedanken zu “Irland und Nordirland Roadtrip im Oktober nur was für Verrückte?

  1. Hört sich nach einem spannenden und gelungenem Trip an! 🙂
    Jetzt möchte ich auch gerne nach Irland!

    Und auch wenn ihr viel in einer Woche sehen wolltet bzw. gesehen habt, aber es reist ja auch jeder anders. Wenn es für euch so perfekt war, ist es doch gut. Ich würde mir wahrscheinlich lieber etwas weniger vornehmen. Aber das ist ja auch Geschmackssache. 🙂

    Liebe Grüße,
    Isabel

    1. Liebe Isabel,
      danke dir für deinen lieben Kommentar. Für uns war diesmal das Ziel so viel wie möglich zu sehen, mehr Zeit ist natürlich besser, aber man muss sich auch nach dem Urlaub richten
      liebe Grüße
      Ines und Thomas

  2. Sehr ambitionierter Plan den ihr da hattet! Das ist ne ordentliche Strecke! Gut, dass Eure Flüge noch gegangen sind! Und irgendwie ist doch immer Sonnenschein auch blöd, oder!
    Lg Miriam

    1. Liebe Miriam!
      Danke dir für deinen lieben Kommentar. Immer Sonne hatten wir nicht erwartet, aber den ein oder anderen Flug mit der Drohne hätten wir schon gerne gemacht. Es war aber dennoch echt schön
      liebe Grüße
      Ines und Thomas

  3. Im Oktober nach Irland zu reisen ist sicher nur was für Verrückte 😉 Ich war im Sommer da und fand es nicht unbedingt warm, außerdem hat es öfters geregnet. Dafür ist aber die Natur einfach wunderschön und entschädigt jedes Wetter.

    1. Liebe Katja,
      kalt war es nicht, das Klima ist ja relativ gemäßigt, aber das Wetter ist launisch und wechselhaft. Wir fanden es dennoch traumhaft schön. Wir würden es jederzeit wieder machen 🙂
      Im Sommer ist Irland ja sicher auch toll – ich war da mal, aber das ist schon mehr als mein halbes Leben her…
      Liebe Grüße
      Ines & Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*