Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Gili Trawangan – einfach zauberhaft

Nach ca. 3 Stunden Flug von Kuala Lumpur nach Lombok wartet schon die erste Hürde auf uns: das Visum muss gleich bezahlt werden. Wir haben weder Euro noch Dollar eingesteckt – daran haben wir nicht gedacht… das fängt ja schon gut an.

Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Thomas muss mit einem Flughafenmitarbeiter raus gehen und gleich mal am Bankomaten Geld abheben – nochmals alles gut gegangen. Bei der Anreise selbst sind wir da organisierter. Ein Fahrer wartet bereits auf uns, er bringt uns zum Boot. Wir haben uns ein eigenes Boot gechartert. Es gibt zwar auch öffentliche Boote, aber mit Tauchgepäck und Co. Ist es so einfacher und bequemer. Die Überfahrt auf die Gilis dauert ca. 30 Minuten. Die salzige Prise und das Wasser spritzen uns entgegen. Unser Gepäck ist aber sicher verstaut. Am Hafen von Gili Trawangan angekommen, will man wieder Bargeld von uns. Für Thomas heißt erst mal über den Sand radeln, zum Bankomaten, denn am Flughafen war nur eine limitierte Behebung möglich.

Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Die Gilis – Gili Trawangan, Meno und Air – liegen an der Nordwestküste von Lombok. Wir besuchen die größte der 3 Inseln, Gili Trawangan. Die Insel hat 1.800 Einwohner, über 3.000 Katzen und keinen motorisierten Verkehr. Man kann mit kleinen Pferdekutschen fahren, zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren.

Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher
Die Straßen sind meist sandig, daher sind zu Fuß oder mit der Kutsche die besseren Optionen. Wir müssen in den Norden der Insel, zum Oceano Jambuluwuk Hotel. Nachdem wir noch unser Gepäck mitnehmen müssen, fahren wir mit der Kutsche. Die Fahrt führt über die Mitte der Insel über holprige Straßen und durch einen Palmenwald. Das Gepäck fällt fast runter, aber wir schaffen es und wir erreichen unser Hotel: das Oceano Jambuluwuk.


Oceano Jambuluwuk – unser Hotel

Die Anlage verfügt über verschieden Wohneinheiten, die in Bungalows aufgeteilt sind. Dazwischen befindet sich ein schöner und gepflegter Garten. Es gibt einen Salzwasserpool, einen Fahrradverleih, Frühstück, ein Restaurant mit Bar am Strand und ein Restaurant in einem nachgebauten Schiff. Dieses wirkt etwas befremdend, genauso wie die Tierfiguren in der Anlage. Am Strand gibt es verschiedene Liegemöglichkeiten von denen immer genügend frei sind.

Wir werden herzlich empfangen und haben Glück: wir bekommen ein Upgrade in eine Suite am Strand, mit Freiluftbad. Yes! Unser Bungalow ist geräumig und sehr geschmackvoll eingerichtet. Lediglich eine kleine „Straße“ trennt uns vom Strand.

Oceano Jambuluwuk Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Oceano Jambuluwuk Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines ErlacherGili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher Oceano Jambuluwuk Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines ErlacherOceano Jambuluwuk Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

Traumhafte Unterwasserwelt

Gili Trawangan ist vor allem wegen der wilden Partynächte bekannt. Aber auch die Unterwasserwelt hat einiges zu bieten. Wir entscheiden uns für den Norden der Insel, denn hier ist es ruhiger und besser zum Schnorcheln.

Oceano Jambuluwuk Gili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines ErlacherGili Trawangan © Thomas Mussbacher und Ines Erlacher

An anderen Stellen hat sich das Riff noch nicht von den Zerstörungen durch das Dynamitfischen erholt. Überall sieht man, dass versucht wird das Riff wieder künstlich aufzubauen. Der Strand ist eine Mischung aus Lavasand und feinerem, weißen Korallensand. Wer nur schwimmen mag, wird hier sicher nicht glücklich, denn gerade bei Ebbe gestaltet sich der Einstieg sehr schwierig. Die eine oder andere Schramme lässt sich nicht vermeiden. Auch die Strömung ist stark. Man kann an einer Stelle ins Wasser gehen, muss sich dann aber der Strömung fügen und sich eine andere Stelle für den Ausstieg suchen. Gegen die Strömung zu schwimmen ist ziemlich anstrengend. Wer aber die Unterwasserwelt erkunden möchte, wird für die Mühen und Schrammen belohnt: ein Artenreichtum an Fischen, der seinesgleichen sucht. Wir sehen Muränen, Falterfische, Drückerfirsche, Igelfische, Kugelfische, Schildkröten und eine Vielzahl anderer, schillernd bunter Fischarten. Hat man sich einmal mit der Strömung angefreundet, lässt man sich einfach treiben. Hier ein paar Impressionen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Traumhafte Sonnenuntergänge im Karma Kayak

Auf Gili gibt es viele kleine Bars und Restaurants. Unser erklärter Liebling: die Karma Kayak Bar gleich neben unserem Hotel. Hier lässt es sich aushalten. Es gibt Sitzsäcke, Matten aber auch normale Tische. Der Blick auf den Sonnenuntergang ist einmalig schön. Während die Sonne untergeht sieht man bis nach Bali und ein Vulkan von Bali zeichnet sich am Horizont ab. Vermutlich ist es der Agung. Viele pilgern täglich aus allen Teilen der Insel hierher um den Sonnenuntergang zu sehen. Und als ob der Anblick noch nicht romantisch genug wäre, kann man hier noch ein Private-Beach-BBQ buchen und gemeinsam auf Kohlen, die vorher in der Glut eines Lagerfeuers gelegen sind, grillen.

Bald gibt’s mehr von Gili Trawangan…

 

Das könnte euch auch gefallen:

Journey Book Indonesien – wir durften es für euch testen und ihr könnt jetzt gewinnen. *Kooperation*

Kuala Lumpur – Metropole der Gegensätze.

Lombok – unbekannte Perle Indonesiens.

Unser nachdenklichstes Erlebnis auf Reisen.

2 Gedanken zu “Gili Trawangan – einfach zauberhaft

  1. Wow, das sieht ja schön aus auf Gili Trawangan. Wie cool, dass ihr beim Schnorcheln Schildkröten gesehen habt! Und Pferdekutsche als Transportmittel sind natürlich auch toll. Freue mich schon auf den nächsten Bericht.
    Liebe Grüße
    Kristin

    1. Liebe Kristin,
      danke für deinen Kommentar. Gili Trawangan ist so eine kleine Welt für sich… echt spannend.
      Der nächste Bericht steht schon in den Startlöchern 🙂
      Liebe Grüße Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*