Thomas und Ines Gin des Lebens wir stellen uns vor

Blogparade Lieblingsblogs – wir stellen uns vor.

Christin hat auf ihrem Blog Nochedeverano.com eine Blogparade ins Leben gerufen, bei der sich unterschiedliche BloggerInnen vorstellen. Jeden Monat gibt es andere Fragen und die BloggerInnen werden dann in ihrer Kategorie Inspiration vorgestellt. Auch wir haben und den Fragen gestellt. Wir stellen uns vor.

Wir stellen uns vor

Wie kamst du auf die Idee mit deinem Blog?

Reisen ist die gemeinsame Leidenschaft von Thomas und mir. Wir wurden immer wieder über unsere Reisen gefragt und haben schon immer gerne darüber erzählt. Zuerst haben wir ein wenig gezögert, wollen wir das wirklich öffentlich machen? Interessiert das überhaupt jemanden? Viele solcher Fragen sind uns durch den Kopf gegangen. Und dann haben wir es einfach einmal ausprobiert. Das Schreiben macht wirklich Spaß und ein paar scheint es auch zu interessieren, was wir so zu berichten haben.

 

Über was bloggst du am liebsten?

Unser Kernthema sind unsere Reisen. Darüber zu berichten und unsere LeserInnen auf unsere Reisen mitzunehmen gefällt uns. Gottseidank macht das schreiben auch nach fast einem Jahr bloggen immer noch Spaß. Vor kurzem haben wir dann noch eine Kategorie ins Leben gerufen. In der Ginliebe schreiben wir über unsere Leidenschaft zum Gin. Mit den Reisen zusammen ist das eine interessante Kombination. Es gibt Länder die nicht unbedingt gleich mit Gin in Verbindung gebracht werden, in denen aber dennoch mit viel Liebe und Leidenschaft Gin destilliert wird. Wusstet ihr zum Beispiel, dass auf Island viele Botanicals angebaut, per Hand geerntet und anschließend zu hochwertigem Gin destilliert werden?

 

Was waren anfangs, bei der Erstellung deines Blogs, die größten Hürden?

Zuerst mussten wir uns auf einen passenden Namen einigen. Nach einigen Ideen, die wir gleich wieder verworfen haben, war dann der Gin des Lebens geboren. Für mich war und ist die Arbeit im Hintergrund (wie das Hosting aber auch die Suchmaschinenoptimierung) die größte Herausforderung. Aber man lernt dazu und entwickelt einen gewissen Automatismus. Das macht es mittlerweile leichter, aber am leichtesten geht mit immer noch das Schreiben von der Hand. Thomas unterstützt mich vor allem bei ungeliebten Tätigkeiten, wie dem Hosting und den ganzen Technischen Dingen und auch beim Korrekturlesen.

 

Was gefällt dir am meisten beim Bloggen?

Das schönste am Bloggen ist, neben der Recherche, den Reisen selbst und den anschließenden Berichten, die Resonanz die man bekommt. Wenn man sieht, dass sich die LeserInnen immer wieder die neuesten Berichte anschauen und fleißig kommentieren ist der schönste Lohn für die Mühen. Auch wenn es eine sehr schöne Beschäftigung ist, in den Beiträgen steckt viel Herzblut und Zeit. Und dafür ein Feedback zu bekommen ist natürlich toll.

 

Was hat sich in deinem Leben verändert seitdem du bloggst?

Der Zeitfaktor spielt beim Bloggen natürlich eine wichtige Rolle. Es gehört schon einiges an Motivation und Organisation dazu, wenn man neben einem Vollzeitberuf bloggt, aber wenn man einen Blog erfolgreich machen möchte, dann muss man viel Zeit rein stecken. Mit der Zeit entwickelt man aber Strategien, die das möglich machen. Planung und Zeitmanagement sind das A und O.

Thomas und Ines Kuala Lumpur

Stößt dein Blog auf viel Lob bei Freunden und Familie?

Anfangs war das Interesse für die Beiträge speziell in der Familie nicht so hoch. Das liegt aber nicht an den Inhalten sondern vielmehr daran, dass man meistens zuerst erklären muss, was und warum man das eigentlich macht. Das Interesse steigt aber. Von Freunden haben wir schon von Anfang an positiven Zuspruch bekommen.

 

Was waren deine ersten kleinen Erfolge mit dem Blog?

Als wir die ersten Kooperationen bekommen haben, war uns klar, die Entscheidung war richtig. Auch wenn wir sehen, wie unsere Community und unsere Zugriffe auf den Blog wachsen, ist das immer noch ein Erfolgserlebnis, wir wollen mehr.

 

Was sind deine Ziele mit deinem Blog?

In erster Linie wollen wir relevanten und interessanten Content bieten. Der Blog verschlingt viel Zeit, die wir sonst gemeinsam nutzen hätten können. Diese Zeit wollen wir uns durch mehr Reisen in Zukunft wieder zurückholen. Reisen ist unsere gemeinsame Leidenschaft, die uns verbindet. Auf Reisen können wir den Alltag ausblenden und uns nur auf uns und unsere Erlebnisse konzentrieren. Das macht und Glücklich. Wir sind hungrig auf mehr.

So, nun wisst ihr ein wenig mehr, was wir so täglich machen und mit welchen Herausforderungen wir zu kämpfen haben. Bloggen ist nicht immer nur Spaß und Freude, es steckt sehr viel Zeit in unseren Beiträgen. Dank euch ist das Bloggen aber eines unserer schönsten Hobbies geworden. Danke, dass ihr immer wieder in unseren Blog klickt und so uns und unsere Abenteuer verfolgt. <3

Liebe Grüße

Ines und Thomas

Meine Lieblingsblogs im Mai – das Magazin von Noche de Verano zum Download.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*